english

Jan Steen

Leiden 1626 - Leiden 1679


Jan Steen wird um 1626 als Sohn eines Brauers in Leiden geboren. Seine malerische Ausbildung erhält er bei Dirck Hals 1646 an der Universität von Leiden. In Utrecht ist Steen der Schüler N. Kupfers, später nimmt er auch in Haarlem bei Adrian van Ostede Unterricht.
1648 ist Jan Steen Mitbegründer der Malergilde St. Lukas in Leiden, verlässt aber nach seiner Hochzeit mit der Tochter Jan van Goyens 1649 Leiden, um bis 1653 in Den Haag zu arbeiten.
Bereits 1654 geht Jan Steen wieder zurück nach Leiden, wo er – mit zeitweisen Zwischenaufenthalten in Den Haag und Haarlem – bis zu seinem Lebensende als Maler und auch als Schankwirt arbeitet. In Leiden stirbt Jan Steen 1679 und wird dort am 3. Februar beigesetzt.
Jan Steen gilt als ein Hauptmeister des holländischen Genrebildes, zeigt sich in seinem Werk als geistreich und humorvoll und scheut auch die gesellschaftliche Satire nicht. Steen malt vor allem humorvolle Darstellungen aus dem Volksleben und der Taverne, daneben aber auch ruhige Szenen mit moralischen Aussagen. Als Katholik arbeitet er auch an über 60 religiösen Stücken.


  - Cabinet du Roi

Cabinet du Roi
13.000 €
Detailansicht
Juan Francisco Leonardo - Toletum Hispanici orbis urbs
Juan Francisco Leonardo
Toletum Hispanici orbis urbs
5.000 €
Detailansicht
Anton Wilhelm Ertl - Des Chur-Bayerischen Atlantis Erster & Zweyter Theil. 2 Bände.
Anton Wilhelm Ertl
Des Chur-Bayerischen Atlantis Erster & Zweyter Theil. 2 Bände.
1.000 €
Detailansicht
 Afrika - 3 Bll. Karten: Imperii Abassini + Red Sea + Gulf of Aden
Afrika
3 Bll. Karten: Imperii Abassini + Red Sea + Gulf of Aden
1.000 €
Detailansicht
Johann Sinnich - Confessionistarum Goliathismus Profligatus
Johann Sinnich
Confessionistarum Goliathismus Profligatus
700 €
Detailansicht
Conrad Meyer - Kurtze Beschreibung der ... Statt Zürich
Conrad Meyer
Kurtze Beschreibung der ... Statt Zürich
700 €
Detailansicht


Datenschutz Impressum / Kontakt